Text für unterschiedliche Ausgabemedien

Andreas Baumert

Ein Erfahrungsbericht aus der technischen Dokumentation

Auch Benutzerhandbücher, Online-Dokumentationen und andere elektronische Publikationen, die Anwender bei der Nutzung von Produkten unterstützen, müssen in die betriebliche Vorgangsbearbeitung, das Dokumenten-Management eingebunden werden. Diese Aufgabe ist nicht trivial. Eine wichtige Voraussetzung für ihre Lösung ist es, Texte so zu erstellen, daß sie auf unterschiedlichen Ausgabemedien eingesetzt werden können. Oft wird es nicht ohne weiteres möglich sein, Dokumenten-Management-Systeme oder internationale Standards (SGML) übergangslos einzuführen und damit alle Probleme in den Griff zu bekommen. Es werden eher Lösungen in Detailfragen erwartet, die sich bei der späteren Einführung einer ganzheitlichen Bewältigung der Vorgangsbearbeitung und der Archivierung von Dokumenten integrieren lassen.
Eine mögliche Lösung wird auf den folgenden Seiten für den Bereich der Software-Industrie vorgestellt.


Hinweis an den Leser: Dieser Text ist über fünfzehn Jahre alt. Er dient ausschließlich dazu, im Seminar Prinzipien des sogenannten Single-Source-Publishing zu diskutieren.


Erschienen in: Neubauer, Wolfram (Hrsg.): Deutscher Dokumentartag 1994. Blick Europa! Informations- und Dokumentenmanagement, Universität Trier, 27. bis 30. September 1994. Deutsche Gesellschaft für Dokumentation, Frankfurt am Main 1994, S. 163-170.


Anmerkungen

Letzte Änderung: 16AUG12
www.recherche-und-text.de/wwwpubls/dgd_01.html
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
© Andreas Baumert 1994. All rights reserved.
baumert@recherche-und-text.de